Kalorien und salat

salat

In dieser Hitze, die wir in den letzten Tagen “genießen”, passt uns vielleicht keine warme Mahlzeit. Wir schwitzen schön einfach von selbst, daher passt uns oft lieber ein erfrischender Salat
Wahrscheinlich wechseln die meisten auch zu Salaten, wenn sie abnehmen wollen.
Das ist nicht unbedingt falsch, aber es gibt ja auch viele andere effektivere Methoden wie wir das Abnehmen angehen können.

Werfen wir einen Blick auf drei Beispiele, in denen Salate definitiv nicht zum Abnehmen beitragen:
1 – Wenn Sie im Restaurant einen Salat bestellen, der mit gebratenem Huhn kommt, zwei verschiedenen Dressings, Kernen, viele Kichererbsen / Bohnen, Parmesan, Mozzarella oder Feta und natürlich geht es nicht ohne Brot Stangen oder Croutons.
Wenn Sie die Kalorien eines solchen Salats zusammenrechnen, würden Sie überrascht sein, dass es wahrscheinlich besser wäre, einen Hamburger zu essen!
(P.S .: Kichererbsen oder Bohnen sind an sich kein Problem)

2 – Wir sind in der Steiermark und da liegt das Kernöl ja im Blut! Das heißt aber nicht, dass man den Salat damit begießen soll wie neuangepflanztes Gras.
Wer dies tut, weiß sicherlich nicht, dass er 1 Gramm Fett 9 Kalorien hat. Und weil jedes Salatöl mehr oder weniger zu 100% aus Fett besteht, wird es bei einer solchen “Bewässerung” nur mit Öl schnell auf 300 oder mehr Kalorien gebracht.
Wir raten Ihnen einfach die Ölmenge zu reduzieren. Am besten messen Sie sie für einen Suppenlöffel (Esslöffel) -> das sind etwa 10 g oder 90 Kcal

3 – Das letzte Beispiel kann mit beiden vorhergehenden in Verbindung gebracht werden: Das übergebliebene Öl und Essig nicht fertig Trinken und schon garnicht um Gottes Willen mit Brot tunken und Essen.
Was übrig bleibt sind nur “leere” Kalorien, die keinen positiven Effekt haben, weil sie sich nur am Bauch in Form von Fett schön niederlassen. Sie brauchen sie nicht. Im Gegenteil, man muss sich dann Teuflisch bei den anderen Mahlzeiten Bemühen um sie zu neutralisieren. Es ist daher sicherlich leichter, wenn wir diese Mischung aus Öl und Essig wegschütten … Ihr Körper wird Ihnen danken.

Unser Ziel war es nicht, den Salat als solchen zu dämonisieren, wir wollten ein wenig darauf aufmerksam machen, dass man trotzdem etwas aufpassen muss und dass nur der Salat kein Wundermittel ist

Alles ist möglich, nur ein bisschen Bewusstsein und Disziplin sind erforderlich

Weitere hilfreiche Tipps für Ihr Wohlbefinden, finden Sie auf unserer Website www.onebody.at oder kontaktieren Sie uns unter office@onebodystudio.at

Kommentar verfassen

Scroll to Top