Zero Zucker

zero_zucker

Trinkbare Kalorien
Säfte, Colas, Sirupe und andere Getränke machen unser Leben auch süßer, nicht nur die Süßigkeiten. Es wird immer gesagt man sollte viel Wasser trinken … am besten ist es halt auch so. Zur Pizza oder zum Burger (die wir uns halt ab und zu gönnen) aber doch eine Cola sehr gut dazu passt, empfehle ich immer die mit am wenigsten Kalorien und das ist die, die wir alle unter dem Namen ZERO kennen (bei Pepsi ist es MAX). Das soll jetzt keine Werbung sein. Wir wollen nur einen Mythos entblößen.

Fast alle Getränke mit wenig oder keinen Kalorien beinhalten Aspartam, aber das tun auch Kaugummis und anderen Lebensmitteln. Ist Aspartam nicht Krebserregend?! Lesen Sie weiter ?

Aspartam ist der Name für einen niedrig-energischen, synthetischen Süßstoff mit hoher Intensität. Es wird zu ungefähr 6.000 Nahrungsmitteln hinzugefügt, hauptsächlich Diät-Softdrinks.
Es ist auch in zuckerfreiem Kaugummi, Süßigkeiten und einigen kaubaren Vitaminpräparaten enthalten.

Aspartam besteht im Wesentlichen aus zwei Aminosäuren mit einem zusätzlichen Kohlenstoffatom an einem Ende. Der Süßstoff wird im Dünndarm vollständig in diese drei Bestandteile zerlegt, die getrennt ins Blut gelangen.
Eine dieser Aminosäuren ist Asparaginsäure, die für den Körper nicht essentiell ist, da sie vom Körper produziert werden kann. Fast jede Protein-Nahrungs-Quelle, die wir zu uns nehmen, enthält Asparaginsäure.

Eine weitere Aminosäure ist Phenylalanin, eine essentielle Aminosäure, was bedeutet, dass der Körper sie nicht alleine produzieren kann und mit Nahrung zugeführt werden muss.

Schließlich gibt es noch das berüchtigte Kohlenstoffatom, das bei der Spaltung ein Methanolmolekül bildet. Es sollte schuld an all den Problemen hier sein. Und doch finden wir in Obst und Gemüse sowie in Fruchtgetränken sogar höhere Mengen an Methanol.

Das wohl bekannteste Getränk in unserem Land ist Coca-Cola Zero, das 58mg Aspartam pro Dose enthält. 40-50mg Aspartam pro Kg Körpergewicht gelten als sicher. Das heißt, Sie könnten fast 1 Dose Coca-Cola Zero pro Kg Körpergewicht trinken.
Aspartam 300.000mg / Kg Körpergewicht wurde auch in vielen Studien verwendet. Das würde bedeuten, dass jemand mit 100Kg ganze 5172,4 Dosen Coca-Cola Zero pro Tag trinken könnte.

Die Schlussfolgerung war, dass einige Menschen Nebenwirkungen in Form von Migräne hatten, insbesondere diejenigen, die anfällig für Migräne waren.
Betrachten von Meta-Analysen (sie decken alle relevanten Studien ab).
Es kann festgestellt werden, dass das Trinken von Coca-Cola Zero sicher ist.
Es gibt sicherlich einen Grund für Einzelpersonen, dies zu vermeiden (Sie werden es bereits selbst herausfinden), aber die Chancen sind 1 zu einige Milliarden, dass Sie keine Probleme haben werden.

Wenn es Ihnen hilft, Körperfett zu verlieren oder Ihre Form beizubehalten, gönnen Sie sich einfach eine „Light“ oder „Zero“ Form von dem Lieblingsgetränk. Erstens macht es Sinn auch die 250-300 Kalorien zu sparen auch wenn man Burger oder Pizza ißt und zweitens es ist nicht Gesundheitsschädlich, bei fast gleichem Geschmack.

Referenzen:
Neuroverhaltensbedingte Auswirkungen des Aspartamkonsums.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24700203
Eine systematische Überprüfung der Wirkung von Süßungsmitteln auf das glykämische Ansprechen und klinisch relevante Ergebnisse
https://bmcmedicine.biomedcentral.com/…/10.…/1741-7015-9-123
Aspartam: Überprüfung der Genotoxizitätsdaten: http://www.sciencedirect.com/…/article/pii/S0278691515300430
Aspartam und Krebsrisiko: Eine metaanalytische Übersicht: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24965331

Kommentar verfassen

Scroll to Top