Sixpack

sixpack

Ein gut definierter Six-Pack ist eines der meistgesuchten Fitnessziele, aber nicht einfach zu erreichen. Manche bekommen nie wirklich die Resultate die sie wollen, obwohl sie endlose Crunches und ähnliche Bauchübungen ausführen.

Schritte die wir benötigen um näher an den Six-Pack ran zu kommen.

Schritt 1 - schlanker werden
Viele haben gut entwickelte Bauchmuskeln, aber doch jedes muskulöse Detail durch eine Fettschicht verdeckt. Die einzige Möglichkeit, Ihre Bauchmuskeln sichtbarer zu machen, ist schlank zu werden (Fettmasse zu verlieren). Dies bedeutet, dass Sie Ihr Körperfett bei Männern auf 10% oder weniger und bei Frauen auf 16% oder weniger senken müssen. Dies wird am besten mit einer kalorienreduzierten Ernährung, regelmäßigem LISS (Low Intensity Steady State) Cardio Training und Krafttraining erreicht (Schritt 2). Dabei sollten Sie auf den Kalorien-defizit beim Essen nicht vergessen.

Schritt 2 - Muskeln aufbauen
Anstatt Ihre Bauchmuskeln mit vielen direkten Übungen wie Sit-ups zu trainieren, sollten Sie lieber versuchen, alle Muskeln durch regelmäßiges Krafttraining zu trainieren. Ihre Bauchmuskeln überbrücken die "Lücke" zwischen Ihren Armen und Beinen, also wenn Ihre Glieder stärker werden, ist es logisch, dass es die Bauchmuskeln auch werden. Es heißt doch nicht umsonst der Kern (Core)! Gezielte Bauchmuskelübungen sind in Ordnung, aber wenn Sie sich auf Überkopfpressen, Kniebeugen, Kreuzheben usw. konzentrieren, belasten Sie Ihre Bauchmuskeln mehr als jede Art von Sit-up es jemals tun wird.

Schritt 3 - verbessern Sie Ihre Haltung
Gerade zu stehen kann den Unterschied zwischen flachen Bauchmuskeln und "nur Bauch" ausmachen. Wenn Sie sich nach vorne beugen, neigen Ihre Bauchmuskeln dazu, sich nach außen zu beugen, und selbst wenn Sie schlank genug sind, um einen Six-Pack zu zeigen, sieht er zerknittert und hässlich aus. Stehen Sie aufrecht, heben Sie die Brust, verlängern Sie den Nacken und ziehen Sie die Schultern nach hinten. Dadurch werden Ihre Bauchmuskeln abgeflacht und wirken beeindruckender, auch wenn Sie nicht schlank genug sind, um Ihren Six-Pack zu enthüllen.

Schritt 4 - lernen Sie an zu an zu spannen
Es ist die Anspannung Ihres Abdomens und anderer Kernmuskeln, ohne Ihre Wirbelsäule zu bewegen. Stellen Sie sich vor, Sie werden gleich in den unteren Bauch geschlagen und ziehen ihre Bauchmuskeln fest, um sich zu schützen. Sie sollten dies immer dann tun, wenn Sie anstrengende Übungen ausführen und wenn Sie möchten, dass Ihre Bauchmuskeln optimal aussehen. Es ist das gleiche, wie wenn Sie Ihren Bizeps anspannen um ihn zur Geltung zu bringen. Üben Sie das Anspannen, wann immer Sie die Gelegenheit dazu haben - es hilft dabei, Ihre Bauchmuskeln zu härten und Ihren Rücken zu schützen, wenn Sie schwere Gewichte heben.

Schritt 5 - Vergessen Sie die Punktuelle-Fettreduktion (weil es die nicht gibt)
Viele machen den Fehler, das sie ein hohes Volumen von Bauchmuskelübungen durchführen, in der Hoffnung, dass sie Fett nur am Rumpf verbrennen.

Schlimmer noch, dies wird oft täglich gemacht. Ihre Bauchmuskeln sind nur eine andere Muskelgruppe und so, wie Sie Ihre Beine nicht jeden Tag trainieren, so sollten Sie auch nicht so häufig Ihre Bauchmuskeln trainieren. Beschränken Sie Ihre Wiederholungen in der Regel auf weniger als 20 und führen Sie zwei bis drei Sätze mit zwei bis drei Übungen zweimal pro Woche durch. Dies ist alles, was Sie für eine gut entwickelte Bauchmuskulatur benötigen.

Was denken Sie, woran die Frau sehr schnell merkt, dass sie an Fett verloren hat (unter 16%) -> ein Tipp der Mann merkt es auch.

Bei Fragen zum Training und Ernährung helfen wir Ihnen gerne weiter. Schreiben Sie uns Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder PN

Freunde & Partner

  • summarum
  • bjuti
  • Panda Parken
  • uitz
  • woche
  • sparkasse
  • hufnagl
  • wiet
  • jupiii
  • marionnaud
  • kleine zeitung