Lebensreise

lebensreise

ABNEHMEN IST KEIN SPRINT, KEIN MARATHON, SONDERN EINE LEBENSREISE.
Sie haben wahrscheinlich von dem Sprichwort gehört, dass Abnehmen kein Sprint, sondern ein Marathon ist. Die wichtigste Lektion über Gewichtsverlust, die Sie beachten müssen, ist, dass Gewichtsverlust weder ein Sprint noch ein Marathon ist, sondern eine Lebensreise.

Der einfachste Weg, um Gewicht zu verlieren, besteht darin, es als eine Änderung des Denkens und folglich als eine Änderung des Lebensstils wahrzunehmen. Sie möchten ja nicht abnehmen und dann wieder an Gewicht zunehmen ... Ihr Ziel ist es ja, Ihr neu erworbenes Körpergewicht zu halten. Gerade wegen diesem Ziel, müssen Sie Ihr Gewicht so verlieren, dass Sie Ihre schlechten Gewohnheiten, die Sie haben, durch neue ersetzen, die so sein sollten, dass Sie die auf lange Zeit halten können und nicht nur für ein paar Tage oder Wochen. Zum Beispiel empfehlen wir keine schnelle LCHF-Diät (Low Carb - High Fat), die einige Monate dauern wird, später kehren Sie, dann trotzdem zur alten Gewohnheit des Essens zurück. Wir empfehlen nur eine kleine Änderung in der Essensgewohnheit. Auf diese Weise können Sie kleine Veränderungen in Gewohnheiten umwandeln, die Teil Ihres Lebens werden. Beginnen Sie zum Beispiel damit, den Konsum von süßen Getränken zu reduzieren. Beginnen Sie statt einer normalen Coca-Cola mit dem Trinken von Wasser (oder ersetzen Sie es zumindest durch Coca-Cola Zero, keine Kalorien enthält). Wenn das zur Gewohnheit wird, ändern Sie etwas anderes. Es sind kleine Schritte, aber auf Dauer machbar und absolut wert.

Sie brauchen vielleicht mehr Zeit, um sich zu verändern, aber es wird natürlicher und langlebiger. Sie können dasselbe System auch beim Training durchziehen

Wenn Sie es alleine nicht schaffen oder an einem Punkt landen wo es nicht weiter geht, besuchen Sie und im ONEBODY oder kontaktieren Sie uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, wir begleiten Sie gerne auf Ihrem weg.

Sixpack

sixpack

Ein gut definierter Six-Pack ist eines der meistgesuchten Fitnessziele, aber nicht einfach zu erreichen. Manche bekommen nie wirklich die Resultate die sie wollen, obwohl sie endlose Crunches und ähnliche Bauchübungen ausführen.

Schritte die wir benötigen um näher an den Six-Pack ran zu kommen.

Schritt 1 - schlanker werden
Viele haben gut entwickelte Bauchmuskeln, aber doch jedes muskulöse Detail durch eine Fettschicht verdeckt. Die einzige Möglichkeit, Ihre Bauchmuskeln sichtbarer zu machen, ist schlank zu werden (Fettmasse zu verlieren). Dies bedeutet, dass Sie Ihr Körperfett bei Männern auf 10% oder weniger und bei Frauen auf 16% oder weniger senken müssen. Dies wird am besten mit einer kalorienreduzierten Ernährung, regelmäßigem LISS (Low Intensity Steady State) Cardio Training und Krafttraining erreicht (Schritt 2). Dabei sollten Sie auf den Kalorien-defizit beim Essen nicht vergessen.

Schritt 2 - Muskeln aufbauen
Anstatt Ihre Bauchmuskeln mit vielen direkten Übungen wie Sit-ups zu trainieren, sollten Sie lieber versuchen, alle Muskeln durch regelmäßiges Krafttraining zu trainieren. Ihre Bauchmuskeln überbrücken die "Lücke" zwischen Ihren Armen und Beinen, also wenn Ihre Glieder stärker werden, ist es logisch, dass es die Bauchmuskeln auch werden. Es heißt doch nicht umsonst der Kern (Core)! Gezielte Bauchmuskelübungen sind in Ordnung, aber wenn Sie sich auf Überkopfpressen, Kniebeugen, Kreuzheben usw. konzentrieren, belasten Sie Ihre Bauchmuskeln mehr als jede Art von Sit-up es jemals tun wird.

Schritt 3 - verbessern Sie Ihre Haltung
Gerade zu stehen kann den Unterschied zwischen flachen Bauchmuskeln und "nur Bauch" ausmachen. Wenn Sie sich nach vorne beugen, neigen Ihre Bauchmuskeln dazu, sich nach außen zu beugen, und selbst wenn Sie schlank genug sind, um einen Six-Pack zu zeigen, sieht er zerknittert und hässlich aus. Stehen Sie aufrecht, heben Sie die Brust, verlängern Sie den Nacken und ziehen Sie die Schultern nach hinten. Dadurch werden Ihre Bauchmuskeln abgeflacht und wirken beeindruckender, auch wenn Sie nicht schlank genug sind, um Ihren Six-Pack zu enthüllen.

Schritt 4 - lernen Sie an zu an zu spannen
Es ist die Anspannung Ihres Abdomens und anderer Kernmuskeln, ohne Ihre Wirbelsäule zu bewegen. Stellen Sie sich vor, Sie werden gleich in den unteren Bauch geschlagen und ziehen ihre Bauchmuskeln fest, um sich zu schützen. Sie sollten dies immer dann tun, wenn Sie anstrengende Übungen ausführen und wenn Sie möchten, dass Ihre Bauchmuskeln optimal aussehen. Es ist das gleiche, wie wenn Sie Ihren Bizeps anspannen um ihn zur Geltung zu bringen. Üben Sie das Anspannen, wann immer Sie die Gelegenheit dazu haben - es hilft dabei, Ihre Bauchmuskeln zu härten und Ihren Rücken zu schützen, wenn Sie schwere Gewichte heben.

Schritt 5 - Vergessen Sie die Punktuelle-Fettreduktion (weil es die nicht gibt)
Viele machen den Fehler, das sie ein hohes Volumen von Bauchmuskelübungen durchführen, in der Hoffnung, dass sie Fett nur am Rumpf verbrennen.

Schlimmer noch, dies wird oft täglich gemacht. Ihre Bauchmuskeln sind nur eine andere Muskelgruppe und so, wie Sie Ihre Beine nicht jeden Tag trainieren, so sollten Sie auch nicht so häufig Ihre Bauchmuskeln trainieren. Beschränken Sie Ihre Wiederholungen in der Regel auf weniger als 20 und führen Sie zwei bis drei Sätze mit zwei bis drei Übungen zweimal pro Woche durch. Dies ist alles, was Sie für eine gut entwickelte Bauchmuskulatur benötigen.

Was denken Sie, woran die Frau sehr schnell merkt, dass sie an Fett verloren hat (unter 16%) -> ein Tipp der Mann merkt es auch.

Bei Fragen zum Training und Ernährung helfen wir Ihnen gerne weiter. Schreiben Sie uns Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder PN

Lendenlordose

lendenlordose

Ich bin ein Mann, Vater, Trainer, Unternehmer und vielles andere auch noch, aber auch ein Vorbild, vor allem meiner Tochter, zumindest versuche ich das zu sein.
Wenn ich mir die Bilder so auf Insta und Facebook anschaue, denke ich mir in was für einer Welt oder Zeit sind wir gelandet. Bei meiner Generation wurde das Schönheitsideal durch Barbie und Ken kaputt gemacht. Heutzutage sind es halt die Sozialmedia Influencer. Diese Influencer machen unseren Kindern und auch allen anderen ein ganz falsches Bild von der Realität. Vor allem bei der Weiblichen Population gibt es eine Besonderheit, wenn ich mich heute nur auf die Fitnessindustrie beschränke. Meine Frau hat stößt in ihrem Friseurstudio auf ganz andere Probleme die die Insta Filter verursachen.

Die erste Frage ist ... was wollen diese Influencer mit den "Fake" Bildern bewirken? Ist ein Mangel an Selbstbewußtsein? Ist es eine Suche nach Bestätigung? Sein wir ehrlich ... es tut gut wenn man mit Likes zugeschüttet wird. Man kriegt das Gefühl, man mögt einen, oder die Bestätigung, dass man Schön ist, oder dass man etwas erreicht hat, oder andere Glücksgefühle können einen überfluten. Denken wir alle mal um. Sind diese "Models" mit sich selber ohne so ein Bild, ohne die ganzen Filter die Instagram und andere Apps bieten, mit Ihrem Spiegelbild wirklich zufrieden oder finden sich selber Schön? Ich bezweifle es. Eines ist die Realität und das andere die Filter und Tricks die einen anders aussehen lassen. Ich verurteile keinen, ich nehme an es ist einfach der Wandel der Zeit. Aber das ist nur meine Meinung.

DAS EIGENTLICHE PROBLEM
Was haben die Kardashians, die Social-Media-Fitnessmodelle (bei denen man wirklich nicht unterscheiden kann, ob es Models, Fitnesstrainer-innen oder Stripperinnen sind) und die LKW-Fahrer gemeinsam? Nein, es ist nicht die Möglichkeit, ein tolles Selfie zu schießen (nur zwei von drei qualifizieren sich für dieses) - es ist die Präsenz dessen, was wir als "Instagram-Hintern" nennen.

Stehen Sie von Ihrem Stuhl auf und überlegen Sie, ob Sie gerade stehen. Steht Ihr Gesäß heraus (nach hinten)? Rollt Ihr Bauch vorwärts? Können Sie einen ausgeprägten Bogen im unteren Rücken spüren?
Wenn Sie alle drei mit JA beantwortet haben, ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie auch einen Fall von Instagram-Hintern haben - eine Haltung, die für einen guten Insta-Schnappschuss sorgen könnte, aber eine schlechte Haltung signalisieren kann, wenn dies eine Haltung ist, die Sie im Alltag natürlich halten.

Laut der Physiotherapeuten, die den Instagram-Hintern durch den weit weniger sexy Namen übermäßige Lendenlordose kennen, die zu einer Beckenneigung des vorderen Beckens führt.

Nur wenn dieser Bogen gewaltig wird oder übermäßig aussieht, wird er zu einer ausgeprägten Lendenlordose (Hohlkreuz) und gibt Ihnen das nach vorne geneigte Becken - das heißt, die Hüfte neigt sich nach vorne und lässt Ihren Hintern herausragen.

Ja, wir wissen, dass es eine gute Möglichkeit ist, Ihren Hintern herauszudrücken, um sich eine "brasilianische Figur" mit einer kleinen Taille auf einer Händykamera zu speichern (vor allem, wenn Sie einen verführerischen Blick über Ihre Schulter werfen), aber halten Sie die Haltung im Laufe der Zeit aufrecht, und Sie werden wahrscheinlich feststellen, dass die Haltung permanent geblieben ist.

1. Der erste Grund könnte kongenital sein, Ihre Wirbelsäule hat sich seit der Geburt so entwickelt.
2. Die zweite Möglichkeit besteht einfach darin, dass Sie diese Haltung aus Gewohnheit heraus machen - es könnte sein, dass Sie in dieser Haltung den Rücken voll ausstrecken können, viele können tatsächlich die ganze Zeit so stehen und trotzdem entspannen.
3. Man sieht dies öfter bei Frauen, die einen Großteil ihres Tages in High Heels stehen.

DER SELBSTTEST
Die Experten meinen, dass es eine einfache Möglichkeit gibt, eine übermäßige Kurve selber zu erkennen -> ziehen Sie ihr Oberteil aus und stehen Sie seitlich neben dem Spiegel. Wenn die Schnalle Ihres Gürtels zum Boden zeigt - anstatt geradeaus -> neigen Sie das Becken wahrscheinlich mehr nach vorne, als Sie sollten.

Wenn Sie viel Zeit im Sitzen verbringen, werden Ihre Gesäßmuskeln inaktiv und Ihre Hüftbeuger (stellen Sie sich wirklich dicke Muskelstreifen vor, die die Vorderseite Ihrer Beine mit den Hüften verbinden) werden sehr, sehr steif (eng).

ÜBUNG DIE SIE ZU HAUSE MACHEN KÖNNEN
Versuchen Sie es zu korrigieren, indem Sie sich einfach an eine flache Wand stellen oder an einem flachen Boden hinlegen. Versuchen Sie dann einfach, Ihren Rücken gegen die Wand oder den Boden zu drücken, dabei versuchen Sie, die Wand oder den Boden in Ihrem unteren Rücken zu spüren.

Eine weitere gute Möglichkeit, dies zu korrigieren, ist es die Hüftbeuger zu dehnen, die Gesäßmuskeln zu stärken und "Bridge" Übungen zu machen.

Wenn Sie Hilfe bei der Formung ihres Körpers brauchen, die Ihnen auch bei der Stärkung Ihres Selbstbewußtseins hilft .... wir unterstützen Sie gerne

Nicht aufgeben

nichtaufgeben

Oft klagen unsere Kunden darüber, dass sie in der Vergangenheit mehrmals versucht haben zu trainieren, stoppten jedoch nach einer bestimmten Zeit. Damit Ihnen sowas nicht passiert, decken wir auf, warum einige Menschen jahrelang darauf bestehen, Sport zu treiben, und andere schon nach zwei

Monaten Schluss machen.

Wenn Sie unter denjenigen waren, die schnell aufgegeben haben, haben Sie sich früher aus falschen Gründen ins Fitnessstudio begeben - weil Sie aus irgendeinem Grund Sport treiben mussten und nicht, weil Sie es mochten. Der Unterschied besteht zwischen denjenigen, die langfristig trainieren, und unter denen die nur in der Saison trainieren. Diejenigen, die auf lange Sicht trainieren, lieben das körperliche Training und sind psychologisch darauf konzentriert, dass das Training ihnen gefällt. Diejenigen, die nur in der Saison (ungefähr Jänner bis März), trainieren im Fitnessstudio, weil sie abnehmen wollen, ihre Haltung verbessern wollen, oder im Jänner ein jährliches Fitnessabo gekauft haben, um die Neujahrsvorsätze einzuhalten, die sie sich aufgrund des Drucks anderer Personen gegeben haben. Diese Menschen zwingen sich selber zum Trainieren, aber weil sie sich gerade eine Jahresabo gekauft haben, halten sie einige Zeit durch ... nur bis sie irgendeinen Grund finden, warum sie aufhören können. Das ist der glücklichste Tag im Jahr für sie.

Wie kann ich das umgehen? Stellen Sie im Kopf sicher, dass nur Sie nur für Ihr Glück zuständig sind. Menschen, die glauben, dass die äußeren Umstände ihr Schicksal bestimmen, sind weniger glücklich und bestehen nicht darauf, ihre Ziele zu erreichen.

↦Tun Sie etwas, das Sie mögen. Wenn Sie das Krafttraining nicht mögen, finden Sie eine interessante Übung, die Ihnen gefallen wird, was Ihnen eine Herausforderung und Freude bereiten wird. Wenn Sie sich zu etwas zwingen, das Sie nicht mögen, werden Sie versagen, wenn Sie etwas tun, das Sie lieben, werden Sie Erfolg haben. Einfach.

↦Setzen Sie sich Mini-Ziele statt eines großen Ziels. Zum Beispiel - geben Sie sich das erste Ziel, 1 Kilo zu verlieren. Folgen Sie diesem und sobald Sie Ihr Ziel erreicht haben, werden Sie sofort motiviert, das zweite, dritte und fünfte Kilo verlieren. Wenn Sie das Ziel setzen 10 Kilo zu verlieren, besteht eine größere Chance, dass Sie beim Verlieren des dritten Kilos aufgeben, als würden Sie die erste Route nehmen.

↦Setzen Sie sich Herausforderungen - wenn Sie nur ein Set von Übungen gleichzeitig ausführen können, setzen Sie sich als Ziel bis zum Ende des Monats drei Sets zu schaffen oder mindestens zwei. So werden Sie zum Durchhalten motivierter sein. In der Tat werden Sie nichts anderes tun, als einen inneren Wettbewerbsgeist wecken, der Sie nicht aufgeben wird, bevor Sie Ihr Ziel erreichen.

Wenn Sie auf dem Weg zu Ihrem Ziel feststecken, können Sie uns im ONEBODY besuchen. Wenn Sie möchten können Sie uns auch schreiben Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Freunde & Partner

  • summarum
  • bjuti
  • Panda Parken
  • uitz
  • woche
  • sparkasse
  • hufnagl
  • wiet
  • jupiii
  • marionnaud
  • kleine zeitung